FEEDBACKS zum:

XSUND Coach, Modul I

Im Rahmen der Ausbildung zum XSUND-Coach erlebte ich voller Begeisterung die wunderbare Führung zum „Erlebe und erkenne den Goldschatz in dir“, was mich in meinem Fühlen, Denken und daraus folgendem Handeln unwahrscheinlich unterstützte und festigte.
Vollkommen sicher meiner Ziele fuhr ich zum Teil I der Spezialausbilung – verfestigte meine Meinung und bin begeistert von der Klarheit, von der „Einfachheit“ für diese hochspezifische und interindividuellen Besonderheiten der komplexen Regulationsmöglichkeiten mit dem OCEAN und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten für uns und unsere Interssenten.
Mein besonderer Dank geht an Silvia und Walter für diese wunderbaren und lehrreichen Tage, die liebevolle Organisation und auch didaktisches Feingefühl.
Danke!
Bianca Witzschel, Moritzburg, 31. Juli 2017

XSUND Coach, Modul II

Mai 2017

Lieber Walter,

Vorweg erstmal vielen Dank für die Aktualisierungen und Neuerungen im Regulationsprozess für den Xsund-Coach.
Damit bin ich auch schon bei einem wesentlichen Punkt angelangt.
Wir Menschen glauben oft, dass etwas einmal Gelerntes dann für mehr oder weniger immer oder auch wenigstens sehr lange Zeit nun gültig ist. Aber gerade in der Zeit in der wir heute leben, hat sich die Frequenz der Veränderung und damit der daraus entstehenden Möglichkeiten massiv erhöht. Was wir heute glauben zu wissen und verstanden zu haben, kann schon morgen wieder anders sein.
Dabei geht es garnicht so sehr darum, dass das vorherige falsch war, sondern die Möglichkeiten und Effizienz die sich durch die neuen Informationen ergeben.
So kommt in einen vorherigen aufwendigen Regulationsprozess ein Element hinzu und wir können bessere und schnellere positive Ergebnisse für den Klienten erreichen. Er wird auf seiner Ebene klarer abgeholt und kann schneller in einen selbstständigen Prozess gehen.
All das erfordert natürlich auch, dass wir als Xsund-Coaches die Offenheit in uns tragen uns selbst auch auf die Veränderung einzulassen. Uns selbst täglich herauszufordern und uns stetig mit unserer eignen Herzensentwicklung mit Liebe begegnen.
Ich glaube auch fest daran, dass wir am Ende als Coaches nur mit Freude erfolgreich bestehen können, wenn wir uns unseren eignen Themen täglich widmen. Dazu brauchen wir natürlich Vertrauen und vor allem eine tiefe Zufriedenheit mit unserem täglichen Sein. Auch wenn es uns dabei mal emotional beutelt, durch unser innewohnendes Selbstvertrauen und Annahme kommen wir wieder in die Zufriedenheit.
Wir lassen uns zu oft dann von anderen Dingen ablenken, die erst mal scheinbar verlockender aussehen. Doch meistens drehen wir uns dann im Kreis und beginnen uns zu verlieren. Ein wesentlicher Teil wird in der Zukunft auch sein, dass sich sich Xsund-Coaches untereinander vernetzen. Ein solches Netzwerk ist viel stabiler und bietet für jeden einzelnen mehr Möglichkeiten. Alleine sieht man nicht zwingend alles und verläuft sich leichter. Wenn man mal jemanden anderen im Vertrauen einbinden kann und somit eine weitere Sicht zur Verfügung hat, kann man schon aus 2 Dingen wählen und entscheiden. Und es ist immer gut eine Alternative zu haben bevor ich mich entscheide. Es ist auch immer eine Alternative da, nur sehen wir sie nicht.
All das habe ich aus den paar schönen Tag in Köflach wieder mitnehmen können. Natürlich auch viel praktische Anwendungserfahrung und einen tollen Austausch mit jungen und erfahrenen Gleichgesinnten.
Dafür nochmals herzlichen Dank und herzliche Grüße Christoph

བཀྲ་ཤིས་བདེ་ལེགས་།

…………………………………

Besonders wertvoll empfinde ich

  • die umfassenden Inhalte
  • die Achtsamkeit und Präzision, die Du uns für die Regulationen und das ganze Drumherum (Arbeitsplatz, Vorbereitungen, Sauberkeit, Umgang + Kontakt halten mit den Klienten, eigenen Sicherheit, …) vermittelst – und die Eindringlichkeit, mit der Du es tust.
  • die fundierte Darstellung des Wesentlichen – und die vielen Hinweise auf Kleinigkeiten, die oft noch entscheidender sind für das Maß, in dem eine Regulation zum Gleichklang führen kann
  • das Aufzeigen von Möglichkeiten – und deren Grenzbereiche mit den jeweiligen Hintergründen und Zusammenhängen
  • die großzügigen Zeitfenster für die praktischen Übungen unter fachlicher Anleitung und Begleitung (=enormer Trainingseffekt => dadurch werden Deine Worte lebendig umgesetzt in meine praktischen Abläufe)
  • Deine nuancenreichen Formulierungen in Verbindung mit Deinem fein abgestimmten Gespür, mit den unterschiedlichen Charakteren zu sprechen und auf sie mit ihren jeweiligen Bedürfnissen einzugehen (= ein hervorragendes Training für mich, im Hinblick auf meinen Umgang mit Klienten und Kunden und anderen Menschen => Wertschätzung, Annahme und so-sein-dürfen!

Die umfangreichen Vorbereitungen der Seminare auf allen Ebenen tragen auch dazu bei, dass sie so bereichernd und ein Genuss sind; und – die Zeitfenster für den persönlichen Kontakt der Fair-Partner untereinander.

Dem ganzen Team: Vielen herzlichen Dank dafür – von Kornelia Hermes


Workshop Chromosomen-Regulation und Zahn-Organ-Kreislauf

Februar 2017

Hallo Walter,

Ich möchte mich recht herzlich bei dir für den Workshop „Chromosomenregulation/Zahn-Organ-Kreislauf“ bedanken. Ich durfte wieder viel neues, interessantes und vertiefendes Wissen mitnehmen. Es zeigte mir eines wieder auf, Theorie ist gut und wichtig und all die anderen Informationen, aber wenn ich es nicht in die Praxis umsetzen kann bleibt die Theorie auch nur Theorie.

Deshalb bin ich dir dankbar das du dir immer wieder die Zeit für diese Workshops nimmst und dein Wissen an uns XSUND-Coaches weitergibst. Wir haben mit den von dir entwickelten Geräten und Produkten, wenn man es einmal verstanden hat, so viele Möglichkeiten die Menschen zu unterstützen und zu begleiten, welchen Ihre Gesundheit am Herzen liegt.

Nochmals Danke, Helmut

…………………………………

Lieber Walter,

da kommt man zum Workshop nach Köflach gefahren und denkt, endlich einmal ein Thema, was du vor 2 Monaten zuletzt gehört hast. So viel wird sich in der Zwischenzeit wohl nicht geändert haben. Das wird diesmal ganz entspannt. Doch dann kommt wieder alles ganz anders. Alles ist im Fluss und alles entwickelt sich weiter:

Die Chromosomenregulation als grundlegendes Regulationsprogramm zur Befreiung des Energieflusses. Es gibt kein starres Arbeitsschema mehr. Der Klient bestimmt, was und in welcher Reihenfolge er möchte und was er fühlt.

Diese Arbeitsweise ist sehr interessant, erfordert aber noch mehr Wissen, Flexibilität, Übung und Verstehen der ablaufenden Vorgänge für die XSUND-Coaches und ein ständiges und konsequentes am Ball bleiben.

Kennen gelernt haben wir auch eine sehr interessante, bisher für mich unbekannte und ungenutzte Energiequelle, die Ahnen. Ihre Energie ist im Inkator-Chakra angebunden.
Bisher habe ich nicht viel “Gutes” über Rückführungen und Auflösung der Konflikte mit den Vorfahren erfahren. Klienten, die eine Aufstellung gemacht haben, haben sehr darunter gelitten. Ich weiß zwar, dass ein gutes Verhältnis zu den Ahnen notwendig ist, habe mich aber immer vor einer Aufstellung gefürchtet. Die Vorfahren als Energiequelle für mich, ist ein völlig neues Thema und eine völlig neue Sichtweise. Das Leiden ist vorbei…
Annehmen, Vergeben…und alle Herzthemen kann man auf dieses Verhältnis beziehen und somit ihre Energien frei fließen lassen und für sich selbst nutzen.

Der Workshop hätte nicht nur zwei Tage, sondern eine ganze Woche dauern müssen, um alle Vielfalt nur annähernd zu erfassen.

Das zweite interessante Thema ist die Zahn-Organ-Regulation. Aus der Akupunktur heraus weiß ich, dass Zahnstörherde die Regulationsfähigkeit des Körpers gewaltig beeinflussen können und an ganz anderen Stellen Schmerzen hervorrufen können. Bisher wurden die Zähne neuraltherapeutisch angespritzt. Das ist nicht nur für den Patienten sehr unangenehm. Auch ich als Therapeut habe mich immer davor gefürchtet. Jetzt habe ich eine völlig schmerzlose Variante der Störfeldbeseitigung kennengelernt und bin begeistert. Man kann diese Regulation öfter durchführen ohne zusätzliche Schmerzen erleiden zu müssen. Auch das Anwendungsspektrum der Zahn-Organ-Zuordnung wurde von Herrn Wittmann erweitert. Es ist einfach genial.

Nochmals und immer wieder aufs Neue vielen Dank für dieses Wissen und die Weitergabe an uns.

Viele liebe Grüße

Marion (Kandler)

…………………………………….

Lieber Walter!

Ich war im Vertrauen, dass alles seinen richtigen Weg gehen wird und habe schon bei der Regulation an allen Ecken und Drüsen was gespürt.
Bei der Sedierung des Haras brauchte ich zwar 3 2er-Zyklen, aber dann hat sich das echt schräg angespürt und am Sakral-Chakra wurde es extrem warm.
Die Chakren-Meditation genieße ich sowieso immer (auch wenn ich sie bei meinen Klienten durchführe). Ich merke schon, wie ich innerlich den Text schon mitspreche (wenn Du mich allerdings so fragst, … schwer zu merken – eigenartig :-)). Ich habe die ganze Chakrenregulierung gelächelt und Elisabeth hat mir das auch bestätigt. Ich bin dann immer voll gelöst und würde mir wünschen, wir hätten 100 Chakren, nur dass die Regulation nicht zu Ende geht.

Liebe Grüße
Tanja (Schnabl)

…………………………………….

Lieber Walter!

Feedback:
Für mich war es ein sehr intensiver und anstrengender Workshop. Ich habe trotzdem viel gelernt, obwohl es mir gestern schlecht gegangen ist. Du hast mir sehr geholfen, ich war dann wieder frei und im Fluss. Heute habe ich das Gefühl, dass sich einiges gelöst hat und es geht mir wieder gut. Ich bin so entspannt wie schon lange nicht mehr.
Gestern beim Heimfahren sind Tanja und ich die Drüsen-, Lymph- Chromosomen und Chakren-Regulation noch einmal durchgegangen, weil ich kurzfristig das Gefühl hatte, gar nichts mitbekommen zu haben, da ich ja so lange weg war. Aber dann war ich beruhigt, denn ich kann den Ablauf, Gott sei Dank. Wir haben auch gleich 2 Termine für Ihre Chromosomennachregulation (meine Übung) und meine Nachregulation (Ihre Übung) ausgemacht, um im 21 Tagesrhythmus zu sein.
Jetzt muss sich, glaube ich, noch einiges an Wissen setzen, doch das Anwenden beginne ich gleich, damit nichts verloren geht.
Bin schon gespannt, was sich alles noch löst und wie es weiter geht..

Danke Walter, für Deine Hilfe und schönen Sonntag noch.

GLG Barbara (Kaschütz)

…………………………………….

Lieber Walter!

Dieser Workshop hat mir deutlich mehr Klarheit bezüglich mehrerer Thematiken gebracht.
Zum einen habe ich jetzt ein tieferes Verständnis, warum die Ablehnung von Ahnen nicht sinnvoll ist. Ich durfte in der Chromosomenregulation erfahren, wie wundervoll die Hilfe von meinen Ahnen sein kann und konnte diese Hilfe auch gut zu lassen.
Zum anderen ist der Austausch mit den weiteren Workshop-Teilnehmern sehr wertvoll. Mein besonderer Dank gilt hier Regine Schneider, sie hat mir aufgezeigt, dass ich so sein darf, wie ich bin. Das ist mir schon mehrmals in meinem Leben aufgezeigt worden und für mich wichtig für die Annahme meiner besonderen Einzigartigkeit, damit ich das auch in die Welt ausstrahlen kann.
Und zum Dritten habe ich ein Live-Beispiel erfahren in Hinsicht auf das Zusammenspiel der geistigen Gesetze, des Verhaltens eines Kursteilnehmers und der Zonen-Methode sowie der Auswirkung von persönlichen Mustern auf körperliche Beschwerden.
Vielen Dank für die AHA-Erlebnisse.
Ines (Blischke)

…………………………………….

Lieber Walter,

der Workshop der an diesem Wochenende stattfand, war alles zusammen…

Diese Erlebnisse dürfen wirklich an den Anfang aller weiterführenden Seminare/Workshops, denn es war wie: Müll raus, Neues rein… das in Kurzform ausgedrückt…

Diejenigen werden kommen, die genau das für sich vor haben – die die Absicht haben sich in all ihren vergangenen und jetzigen Verbindungen zu begegnen – liebend und dankbar annehmen, ODER in den jetzt erst bewusst gewordenen Prozess gehen… je nachdem, was schon hier und jetzt vorab geschafft wurde… ich bin froh in den Prozess gekommen zu sein. Wo sonst sollte es behüteter gehen?

Die Gruppe war ein bunter Strauß von Energie…Der sich dennoch wunderbar insgesamt entfaltet hat, sowie auch jede einzelne Blume dieses Straußes.
Jeder erlebte es auf seine Art und Weise – für mich das tiefgreifendste, auflösendste und gleichzeitig nährendste Wochenende überhaupt…

Schon vorher hatte ich vom Gefühl sehr großen Respekt und hatte für den 1.Kurs im Dezember letzten Jahres dankbare Werkzeuge, dort noch nicht teilzunehmen.
Mein bereits genehmigter Urlaub wurde gecancelt das hat es in 18 Jahren nicht gegeben…für mich ein deutliches Zeichen noch etwas mit der Teilnahme zu warten…was genau richtig war…denn wenn du diese Art der Chromosomenregulation vornimmst, gibt es vorher NICHT die Frage… soll ich oder nicht?… Du darfst sehr gut in dich gehen und mit voller ABSICHT und deiner inneren Zustimmung diese Regulation wählen…

Ich war in einer Art Stagnation als ich kam… mir war klar es wird für mich sehr intensiv…
Es hat sich so viel zuerst sortiert, dann gelöst und ist in den Fluss gekommen, dass es mir unmöglich war sofort ein Feedback zu schreiben…
Zum jetzigen Zeitpunkt ist es so, dass auch die Gedanken völlig gewandelt sind…weg von Problembeschreibungen hin zum Schöpferdenken. Ich habe hier an dem Wochenende die Pflanze für den Fluss meiner inneren Quelle gesät… jetzt heißt es diese Pflanze zu gießen…und zwar immer wieder bis die Wurzeln der Wandlung greifen und die Pflanze prächtige Blüten entwickelt… darauf freue ich mich sehr.

In tiefster Dankbarkeit… Nicole (Grabowski)

…………………………………….

Der Verlauf des Workshops war ganz anders als gedacht. Die Gespräche zwischen Walter und Regina warfen eine innere Frage auf:
Bin ich hier diesmal richtig?
Wieder – wie schon öfter bei einem Seminar von PRO ENERGETIC tauchen innerliche Sorgen auf, weil ich keinen medizinischen Hintergrund (Ausbildung in einem medizinischen Beruf) habe. Wenig später erklärt Walter, weil auch andere Teilnehmer den Fachbegriffen nicht mehr folgen können, dass hier alle wichtig sind und jeder etwas ganz Spezielles einbringt.
Aus einer anderen Geschichte mit Frau Doktor Marion ruft die Gruppe zu Marion begeistert das Wort „Annahme!“. Wie passend auch für mich!!
Im weiteren Verlauf des Workshops erklärt mir eine sehr sensitive Frau Doktor noch den Zusammenhang Geistiges Gesetz – Ungleichgewicht – körperliche Disharmonie anhand eines gerade eingetretenen Beispiels. Ich fühle mich wieder richtig. Was mir auch hilft ist das Vertrauen in meine Geistigen Begleiter welches ich über die Herzthemen immer mehr erhalte. Die erweiterte Form und Herangehensweise an den Chakrenausgleich, also die vorangestellte Drüsen- , Lymph- und Chromosomenregulation lässt mich während des Chakrenausgleichs noch mehr Ausdehnung und Fähigkeiten wahrnehmen. Ich spüre wie über meine Füße “ Energie aus der männlichen Ahnenreihe “ zu mir fließt. Diese Energie konnte ich bislang nicht so wirklich in mir zulassen. Erst nach einer ganzen Weile reiht sich gefühlt auch die weibliche Ahnenreihe hinzu. Es war dann so, dass der Fluss nach oben hin noch durchgängiger war als mit einem Chakrenausgleich alleine. Zwischendurch fühlte ich mich so glücklich, dass ich wohl wie ein Honigkuchenpferd strahlte. Diese umfangreiche Regulation vorher bei einem anderen XSUND-Coach durchzuführen bereitete mir große Freude. Sicherlich war auch die Erinnerung von Walter hilfreich, dass wir immer daran denken sollten, es liegt ein „Geistiges Wesen“ auf unserer Liege, dem wir dienen damit „es“ weiter wachsen kann.
Ein sehr interessanter Workshop!
Auch die sehr lustigen Beschreibungen von Walter und lebendigen Beispiele um etwas zu erklären waren für mich diesmal wie „bestellt“.
Besonders eines davon hat mir so geholfen etwas loszulassen, alleine durch die lustige Beschreibung hat es einfach „klick“ gemacht.
Herzlichen Dank an Alle, die mitwirkten 🙂
Bettina

…………………………………….

Als erstes ein herzliches DANKESCHÖN an die Gruppe – der Workshop war einzigartig.
Dynamik, Erklärungen, Fragen und offene Meinungen waren die Vorarbeit am Freitag um am Samstag den Workshop starten zu können und in der Gruppe erarbeiten zu dürfen.
JEDER darf es selbst – erleben – erfahren und dieses Geschenk mit nach Hause nehmen… es wurde daraus ein Nacht-Workshop!
Dies habe ich in meinen ganzen 10 Jahren bei Pro Energetic noch nie erlebt!
Dafür ein EXTRA ganz ganz HERZLICHES DANKE an dich Walter – WAU echt ein riesiges Geschenk!

Mein tiefgreifendes Erlebnis kann ich nicht in Worten übermitteln,
denn es sind immer meine eigenen Erlebnisse, welche Jeder für sich selbst wahrnehmen darf oder kann. Daher bitte auch – meine Worte wertfrei, jedoch mit Freuden, dass ich es so erleben durfte – zu genießen. Wie wäre es – wenn dir jemand erzählt – mir hat die geistige Welt – durch die Chromosomenregulation binnen Minuten – mein Sein in einer ganz anderen Form gezeigt. Mein Herz wurde NEU eingerichtet
es wurde NEU platziert
es wurde NEU gespühlt
da waren HÄNDE mit so einem unvorstellbaren KÖNNEN – unbeschreiblich
es wurde Millimeter genau geschoben – ja das war so, es fehlen mir immer noch die Worte.

Bei den Anwendungen fühlte ich unter anderem wieder ein ganz wundervolles Erlebnis: wie über einem meiner Körperbereiche eine Hülle weggezogen wurde, wie ich leicht wurde – und ich hatte Durst, Durst ,Durst und ich habe es immer noch, Da ich doch schon einige Jahre in den Bereichen XSUND sowohl bei Mensch wie auch im Lebensraum ganz intensiv arbeite
– durfte ich natürlich noch Walters Kommentar vor der Gruppenbesprechung erfahren – der wie folgt lautete:
Elisabeth – und – dort drüben liegt noch dein Wasserkörper – ich sah ihn an und freute mich riesig über diese Information und lächelte nur.

Mit diesen Worten und einem herzlichsten DANK an dich Walter und an die ganze Gruppe, dass Jeder jedem von ganzem Herzen in diesen Stunden alles wünschte.
Dann können Wunder geschehen – auf allen Drei EBENEN.

Elisabeth Stark

…………………………………….

Lieber Walter!
Ich möchte mich ganz herzlich für die lehrreichen Tage in Köflach bedanken.
Zum einen hast du uns neue und schon bekannte Inhalte näher gebracht. So konnte ich Verknüpfungen herstellen und Vergessenes wieder auffrischen. Das ist aber nun für mich eine Aufforderung die Spielregeln des Lebens und die Botschaften noch etwas genauer zu betrachten um die Verbindungen auch wirklich sofort abrufen zu können.
Zum anderen unterstützt uns Silvia in der Praxis. Es ist immer wieder eine Freude ihr beim Arbeiten zuzuschauen, da sie jeden Handgriff mit einer absoluten Sicherheit, aber dennoch mit großer Demut, ausführt. Die Erfahrungen dieser Tage haben mir in dieser Woche schon wieder soviel weitergeholfen, sodass ich meine Anwendungen um einiges ausgewogener durchführen konnte.

Die Erfahrungen haben nicht nur die Arbeit betroffen, sondern auch das Erleben dürfen am eigenen Körper. Eingebettet in die wunderbare Atmosphäre konnte ich ganz entspannt die einzelnen Programme genießen und ganz in mich gehen.

Vielen Dank für die vielen Erlebnisse!
Herzliche Grüße
Inge

…………………………………….

Reflexionen zum Workshop Februar 2017
Ein großes Geschenk ist es für mich als Ärztin, die therapeutische Freiheit leben und erweitern zu dürfen. Dazu finden sich in Köflach verständige Menschen und ein außergewöhnlicher Lehrer zusammen.
Die Absicht, etwas Besonderes zu lernen oder zu vervollkommnen, relativiert die weite Anreise.
Im Workshop gibt es dann wechselseitige Inspirationen. Was auf jeden Fall für uns alle Bedeutung hat, ist die Absicht, mit der wir etwas tun und unsere Klienten / Patienten etwas empfangen.
Dazu ist eine klare schriftliche „Absichtserklärung“ eine wichtige Unterstützung bei der Arbeit im feinstofflichen Bereich.
Mit diesem Baustein kann jeder Eigenverantwortung übernehmen und wir stärken die authentische Entwicklung von Therapeut und Klient / Patient.
Die Wirkung ist am besten, wenn jeder seine Absicht selbst formuliert, seine Botschaft einarbeitet.
Das Thema der Chromosomen kann in seiner Bedeutung nicht hoch genug angesiedelt werden, wir dürfen nicht „Gott“ spielen.
Wir sind mit besonderen Werkzeugen ausgestattet worden, die chromosomale Lebensbücher von Ballast befreien dürfen …. ursächlicher geht Therapie nicht!

Am 3. Tag hatte unsere Gruppe erfreulicherweise eine Kohärenz erreicht, wo Wirkungen auch bei einigen Therapeuten nicht zu übersehen waren. In der Gruppe wird schneller ein Effekt auftreten, als in der Einzelpraxis zuhause. Dies ist normal so, soll weder entmutigen noch ängstigen. Ich wünsche allen einen sicheren Instinkt für die Entscheidung, welchem Menschen wir helfen dürfen.

In diesem Sinne vielen Dank für alles, ich habe wieder ein Stück in meine Identität wachsen dürfen.
Herzliche Grüße aus Saalfeld von Regine