Der Lebensraum-Berater

Bild: goodluz/Shutterstock.com

Sie suchen neue Perspektiven und Herausforderungen – oder vielleicht sogar einen Berufswechsel?

Der Wohn- und Lebensraum ist genau Ihr Thema?

Dann haben wir etwas für Sie:

Ausbildung zum LEBENSRAUM-Berater

Lebensraum-Berater setzen sich mit den Gegebenheiten des Lebensraumes von Mensch, Tier und Umwelt auseinander, analysieren Schwachpunkte und entwickeln individuelle Maßnahmen zur Verbesserung des persönlichen Umfeldes.

Im Zeitalter der Quantenphysik wird es immer wichtiger zu verstehen, dass es ganzheitliche Gesundheit nur geben kann, wenn auch unser Lebensraum gesund ist.
Nachhaltiges Leben, Bauen und Wohnen beginnt mit einer ganzheitlichen Sicht der Dinge. Die Art und Weise, wie wir mit Räumen umgehen, sie nutzen und gestalten, ist entscheidend für die Energien, die uns Räume zurückgeben.

Lebensraum-Berater haben umfassendes Wissen im Bereich LEBENSRAUM und beraten im Zusammenhang mit Fragen zu Wohnraum, -klima, geopathischen Feldern und Störzonen, atmosphärischen Störungen, energiereiches belebtes Wasser, sowie Fauna (Haustiere) und Flora.

Sie lernen die tiefgreifenden Zusammenhänge, die unterschiedlichsten Techniken, Methoden und energetischen Einflussfaktoren in Bezug auf Mensch, Tier und Lebensraum kennen. Sie lernen, Räume auf unterschiedliche Arten zu harmonisieren. Gleichzeitig stärken Sie Ihre Sensibilität, Ihre Wahrnehmung und Ihre Intuition.

Die Ausbildung richtet sich an Personen die . . .

  • die eigenen Lebens- und Arbeitsräume professionell und ganzheitlich gestalten möchten
  • sich durch eine Zusatzqualifikation berufliche Chancen sichern und ausbauen möchten
  • als selbstständiger Lebensraum-Berater haupt- oder nebenberuflich tätig sein möchten

Der LEBENSRAUM aus Sicht von Pro Energetic

Wasser ist Leben

Jedes Lebewesen braucht jeden Tag Wasser – so auch der Mensch. Die Wasserqualität ist jedoch nicht überall ideal. Sie kennen sicherlich den Geschmack von Wasser, direkt aus der Quelle. Kann Ihr Leitungswasser da mithalten? Wahrscheinlich nicht. Ihr Leitungswasser schmeckt selbst dann nicht gleich frisch, wenn es aus derselben Quelle stammt. Warum ist das so? Bis Wasser bei Ihnen zu Hause ankommt, hat es meist schon viele Kilometer in Leitungsnetzen verbracht und unterwegs unterschiedlichste Informationen aufgenommen.

Bei Pro Energetic lernen Sie unterschiedliche, maßgeschneiderte Möglichkeiten zur Optimierung der Wasserqualität kennen.

Das Energiefeld des Menschen

Jeder Mensch, jedes Tier und jede Pflanze ist von einem Energiefeld umgeben. Manche Menschen können es spüren, andere sogar sehen. Form und Farben geben darüber Aufschluss, in welchem Zustand sich das Lebewesen befindet. Beim Menschen spiegelt sich im Energiefeld sein Charakter, das grundlegende Potential, Vorlieben und Abneigungen, der momentane Entwicklungsstand und die Lebensaufgabe.

Dieses Energiefeld besteht aus verschiedenen Schichten, die einander durchdringen und genauso real sind wie der physische Körper. Sind wir krank, geschwächt oder nicht im Gleichgewicht, ist das Energiefeld dünn oder sogar löchrig. Dann bekommt der Körper nicht genug Energie und die Immunabwehr sinkt. Besonders faszinierend ist die Tatsache, dass offenbar das Energiefeld nicht vom Körper erzeugt wird, sondern umgekehrt. Das klingt vielleicht befremdlich, aber das Energiefeld existiert zuerst und der Körper bildet sich danach. Das bedeutet, dass eine Krankheit als Ungleichgewicht im Energiefeld sichtbar ist, lange bevor sie körperlich ausbricht. Rechtzeitig erkannt, kann sie daher schon auf energetischer Ebene „geheilt“ werden.“

Das Energiefeld von Grund und Boden

Wenn man vom Energiefeld des Bodens spricht, kommt immer auch Geopathie vor. Geopathie leitet sich aus den Worten GEOS (Erde) und PHATOS (Leiden) ab. Geopathische Strahlen sind Erdstrahlen, die sich negativ auf den Körper auswirken können, indem sie den Organismus stressen. Im Gegensatz hierzu gibt es natürliche, positive Strahlen, ohne die ein Leben auf der Erde nicht möglich wäre. Dies sind die Frequenzen des Erdmagnetfeldes von 7,8 Hz – auch Schumann-Welle genannt – und kosmische Strahlen.

Geopatische Störfelder haben nun die Eigenschaft, dass sie lokal das Erdmagnetfeld um ein Vielfaches erhöhen, oder auch verringern können. Das bringt uns aus unserer Harmonie. Kurzfristig kann der Körper diese Disharmonien auffangen und ausgleichen, wenn wir aber langfristig und regelmäßig geopathischen Störungen ausgesetzt sind, werden wir krank. Das ist vor allem der Fall, wenn wir am Schlafplatz solchen Störfeldern ausgesetzt sind, weil wir uns dort in der Regel am längsten aufhalten. Geopathische Störfelder lassen sich nicht nur mit einer sogenannten Wünschelrute aufdecken. Seit vielen Jahren gibt es dafür auch anerkannte, wissenschaftliche Erfassungsmethoden. So kann man zuverlässig feststellen, ob an einem bestimmten Platz in der Wohnung oder im Haus, Anomalien vorliegen, die einen Hinweis auf eine geologische Störung geben können. Geologische Ursachen können Verwerfungen, Abrutschungen, geologische Brüche oder auch Wasseradern sein.

Was bisher viel zu wenig beachtet wird, sind sogenannte Historische Belastungen. Was war „früher“ auf diesem Platz? Ein Richtplatz, ein Friedhof, ein Krankenhaus, eine Schule? Wurde hier früher viel gestritten, hatten die Menschen Angst, gab es Gewalt? All diese Stimmungen von „damals“ können für empfindliche Menschen auch heute noch ein Thema sein. Pro Energetic deckt auch dieses wichtige Thema im Bereich Lebensraum ab!

Den Lebensraum baubiologisch begleiten

Störeinflüsse wie Erd- und Wasserstrahlen können das biologische Gleichgewicht des Menschen nachhaltig negativ beeinflussen. Mit verschiedenen Hilfsmitteln kann man diese Belastungen zuverlässig und dauerhaft abschirmen. Den Lebensraum kann man auch nachträglich baubiologisch begleiten! Selbst Ihr fertiges Haus oder Ihre Wohnung können im Zuge von Renovierungsarbeiten energetisch saniert werden!

Baubiologie ist die ganzheitliche Beziehung zwischen dem Menschen und seiner gebauten Umwelt wie das Wohnen und Arbeiten. Die fachübergreifende Baubiologie ist etwa Ende der 1960er Jahren aufgekommen und beschäftigt sich mit dem gesunden Bauen und Wohnen.

Baubiologie berührt außer den bautechnischen und wirtschaftlichen Bereichen auch die Ökologie, Biologie, Botanik, Chemie und Physik, Anthropologie, (Umwelt)Medizin, Geologie, Physiologie, Psychologie und Soziologie und hat ein Ziel: „Gesundes Wohnen“.

Lebensraum-Berater werden