Andreas erzählt

Brustbild Mann und Frau

Liebe Christa, liebes Pro Energetic Team und Fair Partner!

Wir sind nun seit zirka 18 Monaten Fair Partner von Pro Energetic und viele Produkte überzeugen uns, die wir im Selbstversuch „getestet“ haben. Ich bin der Meinung, nur das was ich selbst erfahren habe, kann ich auch mit Überzeugung an Dritte weitergeben. Neben den Seminarbesuchen bei euch in der Steiermark, helfen mir auch hin und wieder die Referenzen anderer Fair Partner. Vielleicht kann ich auch mit meinem Feedback einen Anstoß geben und neue Partner inspirieren.

Bei den von uns eingesetzten Produkten von Pro Energetic habe ich keine Zweifel, nur probieren wir auch alles im Selbstversuch aus, um Referenzen auch bestätigen zu können. Dann weiß ich wovon ich spreche und kann es auch abschätzen, wie es auf einen persönlich einwirkt. 

VitalCard / VitalPlatte

Da die VitalCard ja hauptsächlich für Getränke und Lebensmittel angepriesen wird, musste ich das mit dem Friseur schon testen (lassen). Habe dies in einer Referenz auf eurer Homepage gelesen. Über Weihnachten war unser Büro nicht besetzt und wir haben unsere VitalPlatte dem Friseur von nebenan gegeben. Mit der Bitte, dies bei seinen Kunden mal zu testen, die eine schicke Frisur und ihre Haare für das Christkind färben ließen. Es hat funktioniert und die Kunden waren begeistert, als die Kopfhaut nicht mehr juckte. Auch die Friseurinnen, die das Mittel aufgetragen haben, bemerkten eine viel geringere Rötung der Kopfhaut, schon beim Auftragen. Nachdem die Frisur fertig war und die Kunden auf die Befindlichkeit angesprochen wurden, haben Mehrere in dieser 3wöchigen Testphase weniger bis gar kein Juckreiz bestätigt. Was mich natürlich dann freute und ich auch so weiterempfehlen kann.
UND was mir auch aufgefallen ist, wenn ich die VitalCard in der Hosentasche mit meinem „handsfree“ Autoschlüssel habe, gehen die Türen gar nicht auf, oder erst, wenn ich mit der Hose an der Autotür „klebe“. Getrennt in den Hosentaschen (links/rechts) geht es sehr gut, aber eben nicht, wenn die beiden zusammen in derselben Hosentasche getragen werden. Da blockt meiner Meinung nach die VitalCard die Funksignale des Autoschlüssels.

(Anmerkung Pro Energetic: Stimmt – die VitalCard hat eine E-Smog-Schutzfrequenz. Das ist hilfreich, da Nahrungsmittel und Getränke entstört konsumiert werden können. In diesem Fall „entstört“ sie wohl zu sehr – aber ganz ehrlich: für die Hosentasche wurde die VitalCard auch gar nicht entwickelt 🙂 🙂  ).

NFR

Meine Frau macht ja auch einiges mit Körbler und ihrem Tensor. Da hat ihre „Ausbildnerin“ mal empfohlen die Kinder vor der Schule auf Elektrosmog und Handystrahlen zu messen. Unsere Tochter (14) ging neutral aus dem Haus und kam nach 5 Stunden Unterricht mit Wert 7 (von 9) auf beides nach Hause. Kurz zur Erklärung: den Wert von Neutral bis 4 kann der Körper gut verarbeiten, ab 5 muss der Körper sehr viel mehr Energie aufwenden, um den Körper zu schützen.

Wir haben ihr dann am nächsten Schultag den NFR in der Schultasche mitgegeben und machten am Mittag wieder denselben Test. Sie ging erneut neutral bei uns aus dem Haus und kam am Mittag dann mit einem Wert zwischen 0 und 2 zurück. Von da an war uns klar, der NFR geht nun jeden Tag mit in die Schule. Gut getarnt in einem neutralen Sack in ihrer Schultasche zwischen den Heften. 24 Kinder, 24 Handys auf lautlos und W-LAN 🙂 – das schafft er und wenn er nur den Bereich um ihren Tisch abdeckt. Zur Sicherheit habe ich auch Rücksprache mit ihrem Klassenvorstand gehalten ohne es an die große Glocke zu hängen. 6 Wochen danach ist meiner Frau aufgefallen, unsere Tochter kommt auch ruhiger nach Hause. Viel weniger, aufgewühlte Emotionen und viel chilliger drauf. Keine A Wörter und Bitch und so, 15 Minuten Frustabbau nach der Schule bevor sie wieder auf normalem Homelevel war, waren plötzlich verschwunden. Das schreiben wir auch dem NFR zu! Ich möchte es eben noch vom Klassenvorstand bestätigt haben, ob ihm das auch aufgefallen ist und das Klassenklima sich generell etwas beruhigt hat. Von zwei anderen Eltern haben wir auch gesagt bekommen, dass ihre Kids ruhiger sind. Nach den Semesterferien habe ich gleich Kontakt mit ihm aufgenommen. Jetzt ist es amtlich : auch der Klassenvorstand bestätigte mir, dass das Klassenklima um einiges besser wurde die letzten Wochen. Es ist keine einfache Klasse – er hat mindestens 3 schwierige Fälle in seiner Klasse – es freut mich, dass auch er eine Veränderung festgestellt hat und es zulässt, dass es auf den NFR zurückzuführen ist. Er ist sehr skeptisch gegenüber den energetischen Produkten – er hat nicht einmal beim Zitronentest einen Unterschied gespürt (zugegeben).

Daher meine Empfehlung aus Überzeugung – falls ihr einen Pädagogen kennt, egal ob Kindergarten oder Schule jeder Schulstufe, der bereit für einen Versuch ist, probiert es gerne aus. Oder wenn die Anschaffung für eine Familie zu teuer ist, vielleicht legen ein paar Eltern zusammen und der NFR kann somit seine Wirkung entfalten zum Wohle aller Beteiligten. Und über die Schule hinaus, funktioniert es auch am Arbeitsplatz 🙂
TOLL

H2O Tuner

Auch hier eine schöne Anekdote: nachdem wir bei uns den H2O Tuner installierten, konnte ich auch meinen Vater, der bereits Granderwasser hat, und meine Schwester davon überzeugen. Mein Vater hatte in letzter Zeit immer Probleme in den Fingergelenken. Der Verdacht auf Gicht lag da nahe. Von den Gelenk Kapseln war er nicht zu überzeugen, er schwört auf sein Leinöl. Erst nach der Installation des H2O Tuners hat er nach einiger Zeit eine Verbesserung festgestellt und ist jetzt über einen längeren Zeitraum schmerzfrei. Vielleicht ist es auch eine Kombination aus vielen Dingen, doch wir sind der Überzeugung, dass der H2O Tuner bestimmt mit eingewirkt hat.

Bei meiner Schwester war es ganz anders. Sie kaufte den H2O Tuner aus ihrer Überzeugung raus und sagte ihrer Familie nichts, dass wir ihn bei ihr angebracht haben. Am nächsten Tag kam die jüngste (9 Jahre) und fragte: Mama hast du wieder alle Wasserhähne im Haus entkalkt? Das Wasser rinnt viel weicher aus den Hähnen als sonst. Und ihre älteste (18 Jahre) meinte nach einer Woche: Mama, was haben wir für ein Wasser zu Hause. Egal wo ich auswärts Leitungswasser trinke schmeckt es so komisch nach Metall oder irgendwie chemisch. Zu Hause ein gravierender Unterschied und viel angenehmer zu trinken. Da hat sie dann ihre Familie aufgeklärt und ist auch überzeugte Nutzerin von Pro Energetic Produkten.
Bei einem Kumpel aus dem Oldtimerclub war es wieder anders. Seine Lebensgefährtin, mit der er seit kurzem zusammen ist, wollte nie bei ihm übernachten, da nach der Morgendusche ihre Frisur nicht saß. In ihrer Gemeinde haben sie so hartes Wasser, dass die Haare nur runterhingen. Seit er den H2O Tuner installiert hat, schläft sie bei ihm – die Frisur passt und sie ist zufrieden. Kein Scherz, wirklich so erzählt bekommen.
So, nun hoffe ich ein paar Eindrücke hinterlassen zu haben. Wünsche allen Fair Partnern überzeugende Selbstversuche oder tolle Geschichten von ihren Kunden. Teilt sie mit der Pro Energetic Familie! Wir sind dankbar für die Produkte, die wir anbieten dürfen. Wie sie uns und unser Wohlbefinden stärken und Belastungen aus unserem Umfeld nehmen. Viel Erfolg weiterhin 🙂

schöne Grüße aus dem (wilden) Westen
Andreas Ender,  Hohenems

Foto von Sabine und mir als Team – ohne sie wäre ich nie auf euch aufmerksam geworden, ohne sie hätte ich nie den Zugang in diese Welt bekommen. Durch sie und auch euch, habe ich meine Fähigkeiten entdeckt und ich bin dankbar für die Dinge die mir das Universum zur Verfügung gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar